Faltautos – seit 2014

Mein erstes Faltauto entstand als Weihnachtsgeschenk, welches vom anderen Ende der Welt einen möglichst günstigen Weg in die Heimat finden sollte. Es handelte sich um mein Auto, welches zu dem Zeitpunkt auch mein Zuhause war und in komplett flacher Form als Brief verschickt werden konnte.

Aufgrund der guten Resonanz im Freundeskreis begann ich weitere Modelle zu entwerfen. Zunächst Fahrzeuge die jeder kennt, wie zum Beispiel den Trabant oder den Delorean DMC-12 aus „Zurück in die Zukunft“. Mit der Zeit kamen immer mehr Modelle hinzu und der Fuhrpark soll noch weiter wachsen und neben berühmten Filmfahrzeugen auch Autos mit einer großen Fangemeinde beinhalten.

Die Kunst bei der Erstellung der Modelle liegt darin ein möglichst originalgetreues Erscheinungsbild zu erzeugen, bei einem relativ einfachen Zusammenbau. So passen die Baupläne für jedes Auto auf ein A4 Blatt und die Modelle bestehen hauptsächlich aus einem großen Teil, welches mehrmals gefaltet und zusammen geklebt werden muss. Neben der Erstellung des Bauplanes lege ich einen großen Wert auf die Gestaltung der Fahrzeuge. Sie soll so detailreich wie möglich sein, aber dennoch nicht einfach aus Fotos bestehen. So wird jedes einzelne Blinklicht per Hand in Illustrator erstellt.

Das Ziel ist es, mit den Faltautos Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene dazu zu bringen, wieder einmal Cuttermesser, Lineal und Kleber in die Hand zu nehmen, die Fingerfertigkeiten zu trainieren und der fortschreitenden Digitalisierung etwas entgegen zu setzten.